Was ist Open Interest? Mit Beispielen aus dem Futures Trading

Du wunderst dich was Open Interest ist und fragst dich, ob es wichtig ist, es zu berücksichtigen. Wenn Futures Trader ihr Trading planen und ihre Entscheidungen abwägen, betrachten sie auch das Open Interest.

Open Interest Definition

Das Open Interest (OI) ist eine charakteristische Kennzahl, die es nur an den Options- und Futures Märkten gibt.

Es bezeichnet die Zahl aller am Ende eines Handelstages offenen Futures-Kontrakte und Optionen eines Marktes. Es ist also die Gesamtzahl aller Kontrakte, die nicht durch ein Gegengeschäft glattgestellt wurden oder die durch physische Lieferung/ Barausgleich erfüllt sind.

Das Open Interest wird von der jeweiligen Börse zum Handelsschluss ermittelt und veröffentlicht. Es ist einer der Schlüsselindikatoren der Liquidität eines Marktes.

Wichtig zu wissen: am Futures Markt gibt es immer zwei Parteien, die miteinander handeln. Ein Trader verkauft einen Kontrakt (Short-Position) und ein anderer kauft ihn (Long-Position). Es ist jetzt genau ein Kontrakt im Markt, das Open Interest beträgt 1.

An den Aktien- oder Anleihemärkten gibt es kein Open Interest. Wenn du den Begriff im Zusammenhang mit Aktien oder auch FOREX lesen solltest, handelt es sich um eine falsche Verwendung des Begriffs. Fall darauf nicht rein.

Futures Open Interest

Einfach ausgedrückt: das Open Interest erhöht sich um 1, wenn ein neuer Kontrakt entsteht und es verringert sich um 1, wenn ein bestehender Kontrakt aufgelöst (glattgestellt) wird.

Was heißt das?

  • Ein neuer Kontrakt entsteht, wenn ein neuer Teilnehmer den Markt betritt und erstmals einen Kontrakt kauft oder leerverkauft. (Die tatsächliche Zahl aller Kontrakte an den Futures Märkten ist nicht begrenzt- anders als z.B. am Aktienmarkt, an dem ein Unternehmen eine genau festgelegte Zahl von Aktien emittiert. Das hängt mit der Struktur der Futures Märkte zusammen.)
  • Das Open Interest bleibt unverändert, wenn eine Position glattgestellt und dabei zugleich eine neue Position derselben Größe eröffnet wird. Hier handelt es sich um eine einfache Übertragung der Kontrakte von einer Person auf eine andere.
  • Das Open Interest sinkt, wenn durch eine Transaktion sowohl beim Käufer als auch beim Verkäufer eine Position glattgestellt wird.

Vereinfachtes Beispiel zum Mitrechnen — das Open Interest am Markt hat zur Markteröffnung den Wert 100:

# Ereignis Veränderung Wert OI
1 Trader Anton betritt den Markt und kauft 5 Kontrakte (geht 5 Kontrakte Long) +5 105
2 Traderin Berta kommt an den Markt und kauft ebenfalls 5 Kontrakte +5 110
3 Berta stellt ihre Position glatt und verkauft ihre 5 Kontrakte an Traderin Christa, die neu in den Markt kommt 0 110
4 Trader Dieter geht 5 Kontrakte short in den Markt (verkauft 5 Kontrakte leer) +5 115
5 Anton (long 5) verkauft seine Kontrakte an Dieter (short 5). Beide stellen ihre Positionen dadurch glatt -5 110

Das Open Interest wird täglich von den Börsen auf deren Website oder in periodischen Publikationen veröffentlicht. Auch diverse Börsenbriefe enthalten diese Information.

Bei InsiderWeek beziehen wir die Werte direkt aus dem Commitment of Traders - Report der CFTC (Commodity Futures Trading Commission), der Aufsichtsbehörde der US-Futures Börsen:

COT Report Ausschnitt

Abb. 1: Ausschnitt aus dem COT-Report vom Freitag, 21.10.2022

Erläuterungen:

  1. Der Wert „Total“ der „Reportables“ ergibt sich aus der Summe der Long-Positionen der Commercials, der Non-Commercials PLUS der Spread-Positionen der Non-Commercials. Diese Zahlen werden von den Brokern/ Clearingstellen an die CFTC gemeldet.
  2. Das gesamte Open Interest wird von der Börse (hier CBOT) zu Handelsschluss ermittelt und an die CFTC übermittelt.
  3. Die Positionen der „Non-Reportables“ ergeben sich rechnerisch als Differenz aus Gesamt-OI MINUS Total der Reportables.

Dieselbe Berechnung lässt sich unter Berücksichtigung Short-Positionen PLUS der Spreads der Non-Commercials anstellen.

Open Interest Option

Außer im Futureshandel wird das Open Interest auch im Optionstrading verwendet. Hier hat es dieselbe Bedeutung: es drückt die Zahl aller gezeichneten Optionen aus. Im Futuresmarkt steht einer Long Position genau eine Short Position gegenüber. Das gleiche finden wir im Optionshandel:

Wenn du 10 Call Optionen kaufst, kaufst du diese um eine Position zu eröffnen. (Jeder Call steht im Aktienmarkt für 100 Aktien, also insgesamt 1.000 Aktien.) Durch diesen Kauf erhöht sich das Open Interest um 10. Wenn du aus der Position wieder aussteigst, verkaufst du dieselbe Call Option. Das Open Interest sinkt also wieder um 10.

Der Verkauf einer Option kann das Open Interest auch erhöhen. Wenn du beispielsweise 1000 Aktien besitzt und einen Covered Call eröffnen möchtest. Für den Covered Call verkaufst du 10 Call Optionen. Dies bedeutet du möchtest eine Short Position eröffnen und somit erhöht sich das Open Interest um 10. Wenn du später diesen Call wieder schließt, verringert sich das Open Interest wieder um 10.

Open Interest vs Price

In manchen Publikationen taucht hin wieder die Aussage auf, das Open Interest bietet Informationen über die Kursentwicklung eines Finanzinstruments.

Diese Aussage ist falsch! Das Open Interest kann keinerlei Aussage über die zukünftige Entwicklung des zugrunde liegenden Rohstoffs machen. Schau dir folgenden Chart an. Der Weizenfuture Dezember 2022 (ZWZ22) im Jahresverlauf, dazu Volumen (Balkengraphik) und Open Interest (violette Linie).

Open Interest vs Price Beispiel

Abb. 2: Der Future ZWZ22, Tageschart 2022, mit Volumen und Open Interest

Du siehst:

Das Volumen und Open Interest erreichen Ende Februar einen ersten Höhepunkt. Hierfür ist ein politisches Ereignis verantwortlich: der Einmarsch russischer Streitkräfte in die Ukraine. In Folge dieses Vorfalls explodiert auch der Weizenpreis, da Versorgungsängste die Märkte in Aufruhr versetzen.

Die Kursentwicklung ist also keine Folge gesteigerter Handelstätigkeit, eher umgekehrt: die Spekulanten erwarteten einen Rückgang des Angebots am Weltmarkt und damit verbunden einen Preisanstieg. Es drängten also mehr Händler in den Markt, weil der Preis stieg. Der Preis stieg nicht, weil mehr Action zu verzeichnen war.

In der weiteren Folge flaut das Volumen auch schnell wieder ab, das Open Interest bleibt über den Zeitraum von 5 Monaten weitgehend konstant (mit einem leichten Anstieg im Mai/Juni).

In der Zwischenzeit markiert der Weizenpreis ein langfristiges Hoch und fällt wieder zurück auf Werte, die er vor dem Ausbruch des Ukrainekonflikts innehatte. Diese Entwicklung ließ sich ebenfalls nicht aus dem Verlauf des Open Interest herauslesen.

Ab August wachsen Volumen und Open Interest stark an. Der Kurs des Futures tendiert auf dem gleichen Niveau, den er zu Jahresbeginn hatte, seitwärts. Und ein leichter Kursanstieg im September wird sogar durch ein sinkendes Open Interest begleitet.

Dieses Beispiel zeigt deutlich:

Open Interest ist nicht geeignet, um eine Preisprognose abzuleiten. Zukünftige Preisentwicklungen lassen sich anhand der Zahl der offenen Kontrakte nicht ableiten, da jede Maßeinheit sowohl einen Long- als auch eine Short-Position umfasst. Ein hoher Wert ist lediglich ein Anzeichen für gesteigertes Interesse am Markt.

Noch ein weiteres Beispiel eines sehr volatilen Marktes: der Bitcoin-Future Dezember22 (BTZ22), Tageschart über den Zeitraum von 3 Jahren.

Futures Bitcoin Beispiel

Abb. 3: Der Future BTZ22, Tageschart 2019-22, mit Open Interest

Hier schwankt das Open Interest deutlich stärker als im vorherigen Beispiel. Doch auch hier siehst du: es ist kein direkter Zusammenhang zwischen dem Kurs des Coins und dem Open Interest zu erkennen.

Dennoch gibt es eine interessante Stelle im 4. Quartal 2021. Ein starker Kursanstieg geht mit einer gleichzeitigen Explosion des Open Interest einher.

Die treibende Kraft hinter dem Kursverlauf des Coins war Elon Musk, der im Juli erklärte, dass Tesla wieder Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert (nachdem er im Mai – siehe Kursverfall des Coins – Bitcoin nicht mehr akzeptierte).

In der Folge stieg der BTC-Kurs erneut an. Als er im September ein neues Hoch markierte, drängten die Käufer in den Markt und das Open Interest ging, parallel zum Kurs, nach oben.

Diese Euphorie gipfelte im November in einem Allzeithoch des Bitcoins. In der Folge zogen sich die Trader aus dem Markt zurück. Auch in diesem Markt kann jedoch das Open Interest nicht als zuverlässiger Indikator für die Kursentwicklung des zugrundeliegenden Finanzinstruments genutzt werden.

Open Interest vs Volume

Das Volumen (eng. Volume) und Open Interest sind nicht das Gleiche. Die beiden Konzepte sind miteinander verwandt, aber das Volume misst die Zahl aller abgeschlossenen Trades, also alle Käufe und Verkäufe im Laufe des Tages. Es ist somit ein Wert, der sich während des Tages fortlaufend erhöht, wenn Börsenaktivitäten stattfinden.

Das Open Interest zeigt dagegen die Zahl aller Kontrakte, die am Ende des Tages offen, also „aktiv im Rennen“ sind. Es wird nur einmal am Tag aktualisiert, üblicherweise zum Börsenschluss.

Die folgende Grafik veranschaulicht Volume und Open Interest an der CME (Chicago Mercantile Exchange). Beachte dabei:

  • Balken ‘17. OCT’ (ganz rechts): Obwohl die Börse (Parketthandel) noch nicht geöffnet hat, findet bereits Handel (→ Volume) statt. Der Marktplatz ist das elektronische Handelssystem CME Globex.
  • Die grüne Linie stellt das Open Interest dar. Sie endet vorläufig am Freitag, 14. Okt.
  • Schau dir den Verlauf der grünen OI-Linie einmal genauer an: das Open Interest wächst jeweils von Montag bis Donnerstag an, am Freitag (rote Pfeile) stagniertes oder fällt ab. Daraus lässt sich ein typisches Verhalten vieler Marktteilnehmer ablesen: Der Grund ist darin zu sehen, dass viele Trader am Freitag ihre Positionen glattstellen, um der Gefahr eines Gaps zur Markteröffnung zu entgehen. Aus demselben Grund vermeiden es Trader in manchen Märkten, freitags neue Positionen zu eröffnen.
Volume und Open Interest Beispiel

Abb. 4: Volume und Open Interest an der CME. Der Chart wurde abgerufen am 17.10.2022, 13:16:30 Uhr (6:16:30 Chicagoer Zeit). Freitage sind von mir mit ▼ markiert.

Praxis: Futures Open Interest

Open Interest gibt Auskunft darüber, ob Geld in einen Markt hineinfließt oder daraus abgezogen wird. Es wird also dazu genutzt, um die Marktaktivität einzuschätzen.

Aktive, liquide Märkte weisen ein höheres Open Interest auf als weniger liquide. Das hilft dir dabei, korrelierende Märkte zu bewerten.

Dafür ist eine zeitliche Betrachtung des Verlaufs notwendig. Steigende Werte signalisieren einen Zufluss an Finanzmitteln. Sinkende Werte legen dagegen nahe, dass Geld aus dem Markt genommen wird.

Ein Beispiel:

Futures Open Interest Beispiel

Abb. 5: Crude Oil Future Dez. 22(CLZ22) und der Future RBOB Gasoline Dez. 22 (RBZ22)

Der Crude Oil Future Dez.22 (CLZ22) und der Future RBOB Gasoline Dez.22 (RBZ22) zeigen einen korrelierenden Verlauf. Bei der Betrachtung des Open Interest fällt auf, dass der Crude Oil Future Ende Mai mit 247.000 offenen Kontrakten das fast 8-fache Open Interest zeigt, wie der Benzin Future, also deutlich mehr “Action”.

Allerdings fällt auch auf, dass das Open Interest im RBOB Gasoline seit April kontinuierlich angewachsen ist, hier also in den vergangenen Wochen mehr Teilnehmer in den Markt kommen, während im Crude Oil das Open Interest auf hohem Niveau verharrt.

Eine Entscheidung, welcher der beiden Kontrakte sich zur Eröffnung einer Position anbietet, ist natürlich von weiteren Faktoren abhängig. Der liquidere zum aktuellen Zeitpunkt ist jedenfalls Crude Oil.

Auch innerhalb eines Marktes ist diese Kennzahl von Bedeutung, wenn es darum geht, liquide Futures zu bestimmen. Wird ein Future gerollt, so ist es wichtig, zu erkennen, welcher der nachfolgenden Futures mehr Aussicht auf Preisaction bietet.

Auch hier ein Beispiel:

Wir halten den Dezember Kontrakt in Gold (GCZ22), der gerollt werden soll. Bei der Betrachtung des Open Interest der nachfolgenden Kontrakte fällt auf, das der unmittelbare Folgekontrakt Januar 23 fast kein Open Interest aufweist, wir entschließen uns daher, gleich den übernächsten Kontrakt Februar 23 zu nehmen.

Hier ein Hinweis: der Screenshot stammt von der Seite Barchart.com. Achte hierbei darauf, die Anzeige auf “End Of Day” und “Main View” einzustellen, um das Open Interest anzuzeigen.

Gold Futures Dezember Ausschnitt von Barchart

Abb. 6: Gold Dezember (GCZ22)

Zusammenfassung (tl;dr)

  • Open Interest ist eine Kennzahl, die auf den Handel mit Futures und Optionen beschränkt ist. Andere Märkte wie z.B. der Aktienhandel kennen diesen Wert nicht.
  • Es wird zum Ende des Handelstages von der Börse ermittelt.
  • Es gibt an, wie viele Kontrakte zu diesem Zeitpunkt offen, also weder glattgestellt noch durch Lieferung oder Barausgleich erfüllt sind.
  • Open Interest zeigt, wie liquid ein Markt ist und wie aktiv ein Rohstoff gehandelt wird.
  • Es ist nicht geeignet, eine Prognose über die Kursentwicklung eines Finanzinstruments abzuleiten.

Quellen:

Abb. 1: https://www.cmegroup.com/market-data/volume-open-interest/exchange-volume.html

Abb. 2: https://www.cftc.gov/dea/futures/deacbtsf.htm

Alle Charts barchart.com

Über den Autor

Karl-Heinz (Charlie) Ramer kommt ursprünglich aus der IT, wo er als freiberuflicher Dozent, Programmierer und System-Admin tätig war. Zu InsiderWeek fand er über einen Bekannten, nachdem er als Daytrader harten Schiffbruch erlitten hatte. Mit der Strategie von Max konnte er schließlich erstmals Erfolge vorweisen.

Das könnte dich auch interessieren

Trading Grundlagen
Was ist Open Interest? Mit Beispielen aus dem Futures Trading

Du wunderst dich was Open Interest ist und fragst dich, ob es wichtig ist...

Erfahre mehr >>
Handelsergebnisse
Futures Trading nach COT Daten KW46-2022

Hallo Trader, erneut eine Minuswoche. Nach vier positiven und einer „Break-Even“ Woche...

Erfahre mehr >>
Handelsergebnisse
Futures Trading nach COT Daten KW45-2022

Hallo Trader,   das wichtigste finanzpolitische und börsentechnische Ereignis dieser...

Erfahre mehr >>
Handelsergebnisse
Futures Trading nach COT Daten KW44-2022

Hallo Trader, nach wie vor beherrschen zwei Themen die Finanzmärkte: die weltweite Inflation...

Erfahre mehr >>
Rohstoffe
Sentimentanalyse - die 4. Dimension des Tradings

Viele Trader konzentrieren sich bei ihrer Marktbetrachtung nur auf...

Erfahre mehr >>
Strategie
Was sind Trading Strategien? Die 4 gängigsten Trading Stile im Überblick

Du weißt nicht was sich hinter den verschiedenen Trading...

Erfahre mehr >>
Weltmeisterschaft
Philipp Kozalla nimmt das erste Mal teil an der Trading Weltmeisterschaft 2021

Die Worldcup Trading Championships werden...

Erfahre mehr >>
Rohstoffe
Wie der indische Monsun die Rohstoffe beeinflussen kann

Bei Rohstoffen wie Zuckerrohr und Baumwolle kommt es im Sommer...

Erfahre mehr >>
STRATEGIE
Swing Trading lernen: wie du Step-by-Step ins Swing Trading startest

Für den Handel an den Finanzmärkten existieren drei wesentliche...

Erfahre mehr >>
TRADING GRUNDLAGEN
Futures handeln? 10 Antworten, die Futures und Futures Trading einfach erklären

Du suchst nach einer Futures Definition und...

Erfahre mehr >>
STRATEGIE
3 Swingtrading Strategien für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Du möchtest erfolgreich an den Finanzmärkten dieser Welt handeln, doch du...

Erfahre mehr >>
TRADING GRUNDLAGEN
US-Börsenhandelszeiten: die 4 wichtigsten US-Futuresbörsen

Wir bei Insider Week handeln ausschließlich US-Futures...

Erfahre mehr >>
Tradingpsychologie
Angst: Emotionen im Trading

„Das macht mir Angst“ — „Ich habe Angst davor“ — Wie oft hören wir diese Sätze? Oder gebrauchen sie selbst?

Erfahre mehr >>
Erfolgsstories
Wer ist Larry Williams?

Larry Richard Williams wurde am 06. Oktober 1942 in der 8.000-Seelen Kleinstadt Miles City in Montana...

Erfahre mehr >>
Strategie
Dax Trading Pattern Down Up Down

Dieses Dax Trading Pattern besteht aus 3 Tageskerzen. Erster Tag ist ein negativer Tag, zweiter Tag ist ein positiver Tag...

Erfahre mehr >>

Bleib dran

Registriere dich für unseren Newsletter und du erfährst, wann das nächste kostenlose Webinar stattfindet. Ansonsten melden wir uns nur, wenn wir etwas zu sagen haben.